Bahnstrecke Berlin – Stettin, Informationen aus dem Amt Gartz

In 3 Artikeln hat das Amt Gartz jetzt etwas mehr Informationen zum Thema Schließung der Haltepunkte Schönow und Passow veröffentlicht. Wir verlinken die Artikel jetzt hier und zitieren die wichtigsten Aussagen dazu.


Schnelle Eilzüge oder Bimmelbahn?

…. Wie sieht die Weichenstellung für die Zukunft aus? Für die Gemeinde Casekow ist das klar.
 
Mit einer deutlichen Mehrheit von 80 Prozent sprach sich die Gemeindevertretung am 8. Dezember 2020 für schnelle, umsteigefreie und stündlich verkehrende Regionalexpresszüge mit einem Halt in Casekow aus. Die Reisezeit von Casekow nach Berlin beträgt dann nur noch 65 Minuten. Das wäre eine unschlagbar gute Verbindung für die 1.887 Einwohner*innen der Gemeinde Casekow.

Aufgezeigt wird in diesem Artikel auch das es von Seiten der Entscheider zu dem Thema auch Erhebungen von Zahlen gab die belegen wieviele Menschen den Haltepunkt Petershagen nutzen. Dem Artikel kann man entnehmen das im Dorf Petershagen 177 Menschen ihren Lebensmittelpunkt haben und davon täglich bis zu 6 Fahrgäste das Angebot der Bahn nutzen. Weiterhin gibt es eine Fahrplanstudie über die unterschiedlichen Fahrzeiten die man je nach Angebot hat.


Eine Gemeinde zwei Bahnhöfe

Im August 1843 wurde der Eisenbahnverkehr zwischen Berlin und Stettin aufgenommen. Im 63 Kilometer langen Abschnitt zwischen Angermünde und Stettin gab es einen Verkehrshalt, und zwar in Tantow. Das heutige Fahrgastaufkommen auf der Stettiner Bahn ist äußerst überschaubar…..

In diesem Artikel wird auf die geschichtlichte Entstehung der beiden Haltepunkte in der Gemeinde Casekow eingegangen. Weiterhin kann man hier die Zusteigezahlen der letzten Jahre nachvollziehen. Durch die Deutsche Bahn wird in unterschiedlichen Abständen erhoben wieviel Menschen ihr Angeobt nutzen.

Haltepunkt Casekow

Jahr20122013201420152016201720182019
Ein-/Ausstiege3448604537616556

Haltepunkt Petershagen

Jahr20122013201420152016201720182019
Ein-/Ausstiege1124231412131711

Nach 75 Jahren des Verfalls, des Niederganges, der Rückstufung zu einer unbedeutenden Nebenbahn und des anschließenden Stillstandes ist es an der Zeit, mit einem überzeugendem Ausbau-, Halte- und Verkehrskonzept die Zukunft der Stettiner Bahn aktiv zu gestalten und die Lebensader der Region wiederzubeleben.


Eine Chance für den Bahnhof Rosow?

Halten am Bahnhof Rosow bald wieder Züge? Bislang galt es für undenkbar, dass der seit 30 Jahren geschlossene Haltepunkt weit außerhalb des Dorfes wiedereröffnet wird. Angesichts der Diskussionen um die Haltepunkte in Petershagen und Schönow eröffnen sich nun ungeahnte Möglichkeiten.

Hier noch einmal alle Links in diesem Artikel: